Hanf-Weiterverarbeitung:

Alle Bestandteile des Hanfes können zu 100% verwertet werden. Die komplette Verarbeitung erfolgt rein mechanisch. Die Samen werden gleichzeitig mit dem Stroh geerntet und unmittelbar nach ihrer Ernte auf eine Trocknung verbracht. Das Stroh bleibt noch ca. 3 Wochen auf dem Feld zur sogenannten Feldröste liegen, bevor es in Quaderballen gepresst zur Faseraufbereitungs-Anlage transportiert wird. Dort erfolgt der Aufschluss des Hanfstrohs in Fasern und Schäben.




Produkte nach der mechanischen Aufbereitung:





technische Fasern: Einsatz z.B. in der Automobilindustrie (Türverkleidungen)
oder bei der Gebäudedämmung.

Kurz-Fasern: z.B. für die Herstellung von Spezialpapieren in der Papierindustrie

Super-Kurz-Fasern: z.B. für die Herstellung von Bremsbelägen in der Automobilindustrie

Schäben: Einsatz z.B. als Mulch, Tiereinstreu oder in der Bauindustrie.

Staub: Einsatz z.B. als Hanfbriketts zum Heizen.

Nahrungsmittel: z.B. Hanföl, oder div. andere Nahrungsergänzungsmittel









info@bafa-gmbh.de +49 7246 92575 0 +49 7246 92575 23 Impressum Datenschutz ϑ

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklaerung